Erneuerbare Energien

Copyrightvermerk: Die Rechte von den verlinkten Texten und Bildern/Medien liegen jeweils beim Herausgeber.

 

Stromerzeugung und Stromverbrauch

https://www.agora-energiewende.de/de/themen/-agothem-/Produkt/produkt/76/Agorameter/

Hier können Sie die Entwicklungen der Stromerzeugung aus regenerativen Energien (aufgeschlüsselt nach Solarenergie, Windkraft, Laufwasserkraft und Bioenergie), der Stromerzeugung konventioneller Kraftwerke sowie des Stromverbrauchs verfolgen. Zusätzlich können Sie die Erzeugung konventioneller Energieträger aufgeschlüsselt einblenden, indem Sie auf die ausgegrauten Legendeneinträge klicken. Bitte beachten Sie, dass die Erzeugungsdaten der konventionellen Kraftwerke mit größerer Verzögerung bereitgestellt werden, als die Erzeugungsdaten der Erneuerbare-Energien-Anlagen. Aus diesem Grund können die Daten der konventionellen Kraftwerke nur bis etwa einen Tag vor dem aktuellen Datum aufgeschlüsselt werden. Aktuellere Erzeugungsdaten konventioneller Kraftwerke können daher nur summarisch dargestellt werden. Zur Verdeutlichung wird eine gestrichelte Linie zwischen die unterschiedlichen Datendarstellungen

 

 

 

Die Frage ist: Wieviel muss eine Gemeinde an erneuerbaren Energien erbringen!??

Erneuerbare Energien werden schon heute in der Gemeinde Finnentrop eingesetzt.

 

z.B Wasserkraft:

Besonders hier sollte man sich mal besinnen und vor Augen führen, was im Sauerland bisher ausreichend zur Verfügung steht. Hier wird kein Wein angebaut – hier wird Bier gebraut. Und das liegt an der Ressource Wasser. Die fällt im Sauerland nunmal recht häufig vom Himmel. Auch leicht daran erkennbar, dass unsere Vorfahren keine Windmühlen im Sauerland erbaut haben, sondern wussten, dass sich mit den Wassermühlen an den vielen, vielen Fließgewässern sehr gut Energie gewinnen lässt. (Hammerwerke).

Höchstleistungen in Sekunden erreicht das Pumpspeicherwerk in Rönkhausen.

Mit zwei Pumpturbinen (jeweils 70 MW) stabilisiert dieses Kraftwerk das Stromnetz und gleicht schwankenden Bedarf im Verbrauch von Industrie und Bevölkerung aus.

Eine Technik, die mit Blick auf den Ausbau der Stromerzeugung mit Erneuerbaren Energien unerlässlich ist. Denn ein Pumpspeicherwerk ist wie ein riesiger Akku.

Wenn im Netz wenig Strom benötigt wird, wird aus dem unteren Becken im Tal der Glinge Wasser in das gut 300 Meter höher gelegene obere Becken auf dem Dahlberg gepumpt. 44.000 Liter Wasser pro Sekunde schaffen die beiden leistungsstarken Pumpenturbinen. Im Oberbecken steht das Wasser dann für die Stromerzeugung bereit.

Wenn der Stromverbrauch auf Spitzenwerte steigt, heißt es dann „Kugelschieber öffnen“. Durch den 900 Meter langen Druckstollen strömt das Wasser direkt auf die Pumpenturbinen und in weniger als zwei Minuten erreichen die angekoppelten Generatoren ihre Höchstleistung.

Quelle: mark-e

 

 

z.B. Solarenergie

….
wird noch ergänzt

 

z.B. Holz aus den Wirtschaftswäldern

 

Zitat von der Website www.fbg-serkenrode.de

Der Wald wird heute vornehmlich als Ort der Erholung, Gesundheit und Freizeitgestaltung gesehen. Seine Schutzwirkungungen für Boden, Wasser, Luft und Klima, seine Bedeutung als Lebensraum für unsere Waldtiere sind uns allen bekannt .

Der Wald als Lieferant des Rohstoffes Holz gerät dabei etwas aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit. Die Voraussetzungen für diese wichtigen Leistungen des Waldes, Waldpflege und Bewirtschaftung einerseits, Holzernte und -verwertung andererseits, werden oft nicht hinreichend erkannt und anerkannt. Denn die Nachhaltigkeit der Bewirtschaftung und Nutzung des in unseren Wäldern heranwachsenden Holzes, sein Absatz und seine Verwertung ist die Grundlage einer Forstwirtschaft, wie wir sie heute betreiben. Holzverbrauch sichert den Bestand unseres Waldes.

Damit auch künftige Generationen einen gesunden und ertragreichen Wald vorfinden, dafür arbeitet die Forstbetriebsgemeinscht Serkenrode.

…. wird noch ergänzt

 

Website der Agentur für Erneuerbare Energien